Wie viele Striche?

Wie viele Striche?

Ich bin: Saskia (26 Jahre), schwanger in der 33. Woche

Wie viel Zeit ist vergangen zwischen der Entscheidung fürs Kind und der Geburt:
4 Jahre

Was habe ich erlebt:
4 Fehlgeburten vor der 12. Woche
Es war im Sommer 2011 und wir waren auf dem Rückweg vom Baggersee als mein Freund und ich beschlossen ab jetzt nicht mehr zu verhüten. Er warf die Pille einfach in den Bach über den wir gerade gelaufen waren.
Dann zwei Zyklen später hielten wir schon den positiven Test in den Händen. Wir haben uns so gefreut. Mein Freund erzählte es gleich seiner Familie.

Leider ergab der erste Termin beim Arzt, dass ich zwar erhöhte Werte hatte, aber nicht so wie sie sein sollten. Es ist normal abgegangen in der 7. Woche. Ich war froh, dass keine Ausschabung gemacht werden musste.

Dann kamen endlose Versuche mit zahlreichen Schwangerschaftstests und allerlei Hausmittelchen, die leider alle nicht den gewünschten Erfolg brachten. Ich hatte noch drei frühe Abgänge. Alle zwischen 6.-11. Schwangerschaftswoche.
Es war eine Zerreißprobe. Mein Frauenarzt meinte, ich solle mir keine Sorgen machen – ich sei doch noch so jung. Aber ich wollte schon immer früh ein Kind, da mir auch meine berufliche Zukunft wichtig ist. Mein Frauenarzt wollte mir aber nicht helfen.

Also beschloss ich mir einen neuen Arzt zu suchen und mein jetziger ist wirklich klasse.
Er hat mich untersucht und mich wirklich ernst genommen. Er hat meinen Zyklus mittels Ultraschall überwacht und mir Clomifen (Medikament zur Fruchtbarkeitsbehandlung) gegeben. Das Medikament brachte zwar nicht den gewünschten Erfolg, aber meiner Psyche tat es unheimlich gut ernst genommen zu werden. Zudem wurde eine Eileiterspülung gemacht und er fand heraus, dass ich eine Gerinnungsstörung habe. Es war also alles gecheckt und ok, aber nein es wollte nicht klappen.

Dann führte der Weg zur Kinderwunschklinik. Es war schrecklich für mich, denn ich fühlte mich schlecht. Ich hatte das Gefühl nichts alleine zu können,  keine richtige Frau zu sein und nach dem ersten Gespräch war klar, jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt dafür.
Mein Papa wollte 3 Monate später heiraten und ich wollte nicht komplett am Boden zerstört an der Hochzeit teilnehmen. Also haben wir das Vorhaben erst einmal verschoben.

Ich habe überhaupt nicht auf mich und meinen Zyklus geachtet. Das Einzige was ich tat war Melissentee zu trinken.

Eines Sonntags sind wir ins Schwimmbad gegangen und ich dachte “hoffentlich bekomme ich nicht genau jetzt meine Tage” und holte vorsichtshalber mal einen Tampon aus der Schublade. Dabei fiel mir ein Schwangerschaftstest entgegen und ich dachte “oh stimmt, man könnte ja mal testen”.

Gedacht getan, ich legte den Test neben die Toilette und vergaß ihn vor lauter Hektik. Im Schwimmbad begegnete ich noch einer alten Schulkameradin, die im 3. Monat schwanger war.
Als wir zuhause waren, ging ich ins Bad und wollte den Test wegwerfen und siehe da… 2 Striche!

Ich dachte “naja, eine Verdunstungslinie”, aber ich machte direkt noch einen und auch der hatte 2 Striche.
Dann habe ich nach meinem Freund geschrien. Nach ihm kam direkt meine Schwägerin angelaufen und ich fragte sie wie viele Striche es sind?!? Sie sagte “2” und ich war aus dem Häuschen…

Mein Freund war hatte eher Angst vor einem erneuten Abgang, aber auf dem Ultraschall beim Arzt war alles zu sehen was man sehen soll. Zwischendurch musste ich aber zum Gerinnungsspezialisten, da ich eine Gerinnungsstörung habe. Der kontrolliert mich jetzt auch alle 6 Wochen. Jetzt bin ich in der 33. Schwangerschaftswoche und alles scheint gut zu werden.

Wie habe ich mich in der Zeit gefühlt: Es war eine sehr schwere Zeit. Viel gesprochen habe ich über das Thema nicht. Wir haben es nicht verheimlicht – alles wussten, dass wir Kinder wollen. Wirklich gesprochen habe ich nur mit einer Freundin und meiner Stiefmama, aber das wirklich sehr selten.

Was möchte ich anderen Frauen sagen: Gebt nicht auf und macht Euch nicht verrückt (ich weiß, das ist leichter gesagt als getan). Und lasst die Finger von irgendwelchen Wundermittels, das ist alles Mist.
Die Babys kommen, wenn sie wollen…

Die Kommentare sind geschloßen.